Hier ist Platz, um von euren Ausflügen zu den "Los geht's" Angeboten zu erzählen!

Unser Blog

Der Hafen für Kinder

Die Klasse 1a der Schule Wielandstraße in Eilbek ist am Freitag bei echtem Hamburger Regenwetter zu den St. Pauli-Landungsbrücken gefahren und hat dort an einer Hafenführung teilgenommen. Dank NestWerk e.V. haben wir eine kostenlose Führung von Stattreisen Hamburg erhalten. Vielen Dank dafür! Meine Schüler waren sehr interessiert, haben viele Fragen gestellt und einiges gelernt. Und: Sie hatten viel Spaß! Höhepunkt unseres Hafen-Ausflugs war die Fahrt mit den Hafenfähren nach Neumühlen. Auf der Rückfahrt mit der Fähre zu den Landungsbrücken zeigte sich sogar die Sonne. Insgesamt war es ein wunderschöner Ausflug!

 

Das sagen meine Schüler:

 

„Wir haben die Rickmer Rickmers gesehen und sind mit zwei Hafenfähren gefahren. Ich habe ganz viel über Schiffe gelernt und wie früher die Menschen rüber auf die andere Elbseite zur Arbeit gekommen sind: durch den Alten Elbtunnel. Wir waren auch im Elbtunnel und sind mit dem Autofahrstuhl wieder hochgefahren. Mir hat der Ausflug richtig gut gefallen.“ (Pia-Sophie, 6 Jahre)

 

„Wir haben geguckt, wie das Wasser und die Wellen aussehen. Später sind wir mit den Hafenfähren gefahren. Mir hat der ganze Ausflug gefallen.“ (Adrian, 7 Jahre)

 

„Die Cap San Diego haben wir gesehen und die Rickmer Rickmers. Das sind Segelschiffe. Und wir waren im Alten Elbtunnel. Das hat mir am besten gefallen.“ (Daniel, 7 Jahre)


Auf den Spuren der Polarnacht im Planetarium

Ausflüge an typische Hamburger Sehenswürdigkeiten sind immer etwas ganz Besonderes. Am 27.September hatte die Klasse 4b von der Schule Surenland die Möglichkeit, das Planetarium im Hamburger Stadtpark zu besuchen, um eine unterhaltsame Entdeckungsreise mit dem Pinguin James und dem Eisbären Vladimir zu erleben. Beide berichten einander von ihrer Heimat und erklären dabei kindgerecht und mit tollen Effekten die Entstehung der Polarnacht.

 

Ein besonderer Dank geht an NestWerk e.V., die mit ihrem Projekt „Los geht`s“ ermöglicht haben, dass die Kinder kostenfrei diesen Ausflug erleben konnten!

 

Die Kommentare der Kinder zum Ausflug:

 

„Ich fand am besten, dass es sich so angefühlt hat, als wenn man die Bilder echt erlebt.“ (Belen)

„Die Projektionen haben mir besonders gefallen, z.B. die schnelle Fahrt durch die Eishöhle, auf die uns der Pinguin James und der Eisbär Vladimir mitgenommen haben.“ (Awes)

"Der Moderator hat die Polarnacht gut erklärt.“ (David)

„Die Projektion des Filmes auf die Kuppel fand ich beeindruckend. Man konnte seinen Sitz so zurückstellen, dass man gut nach oben schauen konnte.“ (Miguel)

„Mir haben die Reisen zum Saturn und zum Mars am besten gefallen!“ (Luca)

 


Mit dem MusikMobil im musiculum Kiel

Am Donnerstag den 14.09.2017 dürften wir mit unserer Klasse das musiculum in Kiel besuchen. Los ging es früh morgens um 7:30. Auf der Fahrt mit dem Musikmobil nach Kiel wurden wir erstmal in das Thema Schall einführt und die Betreuer erklärten uns, wie Schallwellen entstehen und wie unser Innenohr funktioniert. Anschließend dürften wir noch einen Film schauen. So war die Fahrt sehr kurzweilig, auch wenn wir auf der Fahrt eine kurze Pause gewünscht hätten.

 

Als wir am musiculum angekommen sind, dürften wir erstmal frühstücken und unsere Sachen abstellen. Dann wurde uns der Unterschied zwischen Klang, Geräusch und Knall erklärt. Anschließend ging es in den „Entspannungsraum“. Dort dürften wir verschiedene Entspannungsübungen mit Klangschalen in unterschiedlichen Größen erleben. Ein besonderes Highlight war der selbstgemachte „Entspannungstuhl“.

 

In einem weiteren Raum dürften wir viele Instrumente ausprobieren, von Geige und Cello über Trompete und Posaune bis hin zu Ukulele, Querflöte und Blockflöte. Auch in den Pausen gab es viele musikalische Dinge zum Anfassen, z.B. ein riesiges Xylophon und einen „Klangwald.“

 

Als grandiosen Abschluss dürften wir ein Tamtam-Konzert mit einem traditionellen Riesengong lauschen. Was für ein Erlebnis!

 

Der Ausflug hat uns sehr gefallen und sehr viel Spaß gemacht.

Wir bedanken uns im Namen der Klasse 7c


Abenteuer Wald

Meine Schüler waren ganz begeistert. Zu Beginn fragte die sehr freundliche Naturpädagogin, wer denn schon einmal im Wald gewesen sei. Es meldeten sich etwa zwei Drittel meiner Klasse aus Steilshoop und ich fürchte, es hätten sich sogar noch weniger melden müssen. Für viele war das tatsächlich der allererste Ausflug in einen richtigen Wald. Doch auch für diejenigen, welche durchaus mit ihrer Familie Ausflüge in die Natur unternehmen, war es ein spannender Vormittag. Wir haben zum Beispiel gelernt Kröten von Fröschen zu unterscheiden, dass es nicht nur Tausendfüßler, sondern auch Hundertfüßler gibt und dass man lose Schuhe prima im Matsch von den Füßen verlieren kann. Mit Becherlupen ausgestattet, haben die Kinder die Natur erkundet und Teamgeist beim Bau einer Hütte bewiesen.

 

Vielen Dank für die tollen Erfahrungen in der Natur. Wir kommen bestimmt wieder!

 Die jetzige 2b aus Steilshoop

 


Zum ersten Mal fand die Airport Modellschau statt

"Ich fand den Ausflug interessant. Ich habe viel zum Thema Flughafen gelernt, was ich noch nicht wusste, z.B. dass der Flughafen etwa so groß ist wie 600 Fußballplätze. Ich fand es toll, dass wir live gesehen haben, wie ein Flugzeug landet und startet. Ich würde da gern nochmal hingehen, weil uns sehr vieles erklärt wurde."

(Janina, Kurt-Tucholsky-Schule)

 

 

"Ich fand den Ausflug zur Airport-Modellschau sehr interessant, weil wir sehr tolle Informationen bekommen haben. Zuerst standen wir auf einer Art Balkon und haben gesehen, wie die echten Flugzeuge losgeflogen sind. Und bei der Modellschau haben wir den ganzen Flughafen in klein gesehen und konnten Modell-Flugzeuge beim Starten und Landen beobachten. Ich fand die Modellschau richtig klasse." (Ömer, Kurt-Tucholsky-Schule)