Hier ist Platz, um von euren Ausflügen zu den "Los geht's" Angeboten zu erzählen!

Unser Blog

Schule beim Pachthof im Internationalen Maritimen Museum

Am Mittwoch waren wir im Maritim Museum. Dort durften wir ein Containerschiffsimulator fahren. Das hat Spaß gemacht. Danach als wir fertig waren sind wir mit einem anderen Mann Schiffe angucken gegangen. Wir haben viele Schiffe gesehen. Wir haben auch die Titanic gesehen, aber als Model. Und wir haben herausgefunden, dass die Titanic durch einen Eisberg verunglückt ist. Aber nur die Hälfte hat überlebt. Da es zu wenig Boote gab und viele Boote kaputt gingen. Ich fand es sehr spannend. Und ich werde auf jeden Fall wieder dahin gehen.  (von Kiara)

 


Schule Eberhofweg auf der Cap San Diego


Schule am Eichtalpark im Wildpark Schwarze Berge


"Auf den Brettern, die die Welt bedeuten"

Klasse 8e der STS Wilhelmsburg hinter den Kulissen des Thalia Theaters

Gleich zu Beginn wurden wir sehr nett empfangen und da war uns allen schon klar: das wird ein toller und spannender Rundgang!

Als erstes wurden uns von Frau Vagts, die uns geführt hat, die Regeln für einen Gang hinter die Bühne und in die Werkstätten deutlich und ausführlich erklärt. Die allerwichtigste Regel war natürlich die Sicherheit zu beachten. Deshalb wurde uns am Anfang auch ein Helm gegeben, damit uns nichts passiert und wir die Führung ohne Schmerzen und Sorgen genießen können.

 

Nachdem man uns die Helme ausgehändigt hatte, gingen wir in einen Raum, wo uns erklärt wurde, was uns bei diesem Rundgang alles erwartet. Nach einem Weg durch zahlreiche Gänge und Treppenhäuser kamen wir in den Saal des THALIA Theaters und setzten uns dahin, wo das Publikum sitzt. Frau Vagts hat uns all unsere Fragen zum Thema Theater beantwortet - keine Fragen sind offen geblieben. Danach wurde uns gezeigt, wie die Bühnenbilder gebaut werden und wie man in der Schneiderei die Kostüme näht. Einfach unglaublich, dass dort alles selbstgemacht wird! Die Bühnenbilder waren einfach toll zu betrachten und die Kostüme waren wunderschön. Besonders überrascht waren wir, dass sogar eigene Perücken hergestellt werden. Spannend fanden wir auch, dass von jedem Bühnenbildteil ein kleines Modell hergestellt wird und dass es bis ins Detail genau ist.

 

Es hat uns Spaß gemacht zuzuhören und zu sehen, wie spannend und aufregend ein Theater sein kann. Dass hinter einer Bühne so viel Arbeit und Liebe zum Detail steckt, ist unglaublich! Wir haben uns sehr gefreut, dass wir das THALIA Theater besuchen konnten, besonders, weil unsere Klasse das Profil 'Theater' hat und wir alle sehr daran interessiert sind. Wir danken dafür, dass Sie uns allen das ermöglicht haben!

Klasse 8e, Stadtteilschule Wilhelmsburg – Buğse Sözer

 


Der Hafen für Kinder

Die Klasse 1a der Schule Wielandstraße in Eilbek ist am Freitag bei echtem Hamburger Regenwetter zu den St. Pauli-Landungsbrücken gefahren und hat dort an einer Hafenführung teilgenommen. Dank NestWerk e.V. haben wir eine kostenlose Führung von Stattreisen Hamburg erhalten. Vielen Dank dafür! Meine Schüler waren sehr interessiert, haben viele Fragen gestellt und einiges gelernt. Und: Sie hatten viel Spaß! Höhepunkt unseres Hafen-Ausflugs war die Fahrt mit den Hafenfähren nach Neumühlen. Auf der Rückfahrt mit der Fähre zu den Landungsbrücken zeigte sich sogar die Sonne. Insgesamt war es ein wunderschöner Ausflug!

 

Das sagen meine Schüler:

 

„Wir haben die Rickmer Rickmers gesehen und sind mit zwei Hafenfähren gefahren. Ich habe ganz viel über Schiffe gelernt und wie früher die Menschen rüber auf die andere Elbseite zur Arbeit gekommen sind: durch den Alten Elbtunnel. Wir waren auch im Elbtunnel und sind mit dem Autofahrstuhl wieder hochgefahren. Mir hat der Ausflug richtig gut gefallen.“ (Pia-Sophie, 6 Jahre)

 

„Wir haben geguckt, wie das Wasser und die Wellen aussehen. Später sind wir mit den Hafenfähren gefahren. Mir hat der ganze Ausflug gefallen.“ (Adrian, 7 Jahre)

 

„Die Cap San Diego haben wir gesehen und die Rickmer Rickmers. Das sind Segelschiffe. Und wir waren im Alten Elbtunnel. Das hat mir am besten gefallen.“ (Daniel, 7 Jahre)